Isenburger Vereinswelt
Special: Krüger Rockt!

28.08.2021

15:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Schwarze Elf (15:00 Uhr bis 15:10 Uhr)
Als karnevalistische Vereinigung ist die Schwarze Elf 1959 von Pfarrer Bachus gegründet worden. Von da an hat sie sich zu einer fastnachtlichen Institution entwickelt. Heute – 62 Jahre später – bekennen wir uns immer noch zu unseren Ursprüngen, aber es hat sich eine Menge getan:

Wir sind ein Verein mit gut 265 Mitgliedern – davon finden sich jedes Jahr rund 120 Aktive im Alter von 2 bis 82 auf unserer Bühne. Wir bestehen aus den Gruppen:

  • Minikids (inkl. Schnullergarde)
  • Maxis
  • Polkaformation
  • Schautanzformation Funtasia
  • Showgruppe
  • Champagner Girls
  • Männerballett
  • Cappuccinos

Wer bei uns mitmachen möchte, ist jederzeit herzlich willkommen. In Neu-Isenburg kennt man uns durch unsere Fastnachtsveranstaltungen:

  • Fastnachtseröffnung im Alfred Delp-Haus
  • Große Mottositzung in der Hugenottenhalle
  • Elfer-Stehung im KGZ von Sankt Josef
  • Heringsessen im Alfred Delp-Haus

Daneben machen wir beim Altstadtfest mit und unterstützen die katholischen Pfarreien bei ihren Festen. Unser heutiger Auftritt zeigt, was uns ausmacht. Wir beginnen mit einer kleinen Polka unserer Minikids, gefolgt von unserem Tanzduo Witzi & Flitzi. Gekrönt wird dies durch einen gemeinsamen Flashmob mit dem Titel „Can you feel it“ – das ist Fastnacht bei der Schwarzen Elf!

Image
Watze (15:15 Uhr bis 15:30 Uhr)

Der Neu-Isenburger Karnevalverein 1963 "Die Watze" e.V. ist ein sehr aktiver Verein. Jedes Jahr an Fastnachtsamstag findet die große Watze-Sitzung in der Hugenottenhalle in Neu-Isenburg statt. Außerdem sind wir die Ausrichter des Kinderkostümballs und sind natürlich mit all unseren Gruppen am Lumpenmontagsumzug beteiligt. Doch auch ausserhalb der Fastnachtszeit sind wir aktiv. Neben dem wöchentlichen Training unserer (Tanz-)Gruppen (3-99 Jahre) findet ihr uns im Sommer auf dem Isenburger Altstadtfest mit leckeren Watzeburgern und Käsewatz. Außerdem gibt es die weitbekannten Nierenspieße und Äppler-Caipi. Gerne helfen wir auch beim IRONMAN Frankfurt - eine tolle Erfahrung! Nicht zu vergessen sind der jährliche Watze-Cup im Sportpark und das Watze-Königsschießen im Herbst. Wenn es passt, nehmen wir auch beim Umzug des Hessentags teil. Wir sind also viel unterwegs und über die Stadtgrenzen von Neu-Isenburg bekannt! Helfende Hände werden immer gerne gesehen :-)

Image
Melodia Boys & Girls (15:30 Uhr bis 16:00 Uhr)

Die "Melodia Boys" wurden im Jahre 1995 als reine Männergesangsgruppe gegründet. Ab dem Jahr 2002 sind Frauenstimmen hinzugekommen und der Name der Formation wurde in "Melodia Boys & Girls" geändert. Derzeit bilden 25 Sängerinnen und Sänger zusammen einen (bis zu) 6-stimmigen Chor. Viele Chormitglieder verfügen auch über ausgeprägte solistische Qualitäten.

Besonders stolz sind die Melodias auf die große Altersspanne. Die Jüngsten sind 20 Jahre, die „Senioren“ 70 Jahre alt. Damit stehen Gründungsmitglieder der Gruppe gemeinsam auf einer Bühne mit Sängern, die zur Zeit der Gründung noch nicht einmal geboren waren. Alle bringen gleichberechtigt ihre Musik und ihre Ideen ein.

Das Repertoire der Melodias hat seinen Schwerpunkt in der Unterhaltungsmusik, hier von den 50er-Jahren bis hin zur aktuellen Popmusik. Aber zu gegebenem Anlass kann es auch mal geistlich oder klassisch werden.

So entstehen Jahr für Jahr Konzerte, die mit ihrer Vielfältigkeit für Begeisterung beim Publikum sorgen. Unterstützt werden sie dabei von ihrer sechsköpfigen Band. Und das Alter der Gäste im Saal ist ebenso bunt gemischt.

Daneben bestimmen Chorreisen in die Neu-Isenburger Partnerstädte, Auftritte bei Märkten, Vereins- oder Familienfeiern sowie viele weitere gemeinsame Unternehmungen den Jahreslauf der Melodia Boys & Girls.

Image
Mandolinenverein (16:00 Uhr bis 16:45 Uhr)

Der Mandolinenverein Spessartfreunde Neu-Isenburg e.V. wurde 1923 gegründet. Seine Gemeinnützigkeit ist mit der Förderung von Kunst und Kultur begründet. Das Orchester besteht derzeit aus 21 aktiven Musiker:innen. Zu den Zupfinstrumenten des Orchesters gehören: Mandolinen, Mandolen, Gitarren und Kontrabässe.

Mehrmals im Jahr veranstaltet das Orchester Konzerte in Neu-Isenburg und Umgebung und wirkt gerne bei offiziellen Veranstaltungen der Stadt mit. Der letzte öffentliche Auftritt fand beim Hessischen Orchesterwettbewerb in der Landesmusikakademie in Schlitz am 11.10.2019 statt. Das Orchester erreichte „mit hervorragendem Erfolg“ und 23 von 25 Punkten den 2. Platz. Leider sind alle unsere musikalischen Auftritte der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen.

Das Repertoire des Orchesters spannt einen Bogen von aktueller Zupfmusik über klassische Werke hin zur internationalen Folklore sowie Bearbeitungen aus den Bereichen der allgemeinen Unterhaltungsmusik. Dirigiert wird das Orchester vom Musikpädagogen Christian Zielinski, der mit seiner Frau Julia als „Artis-Gitarrenduo“ auftritt.

Die Nachwuchsförderung liegt dem Verein besonders am Herzen. So werden ständig Kinder und Jugendliche ausgebildet, um später im 1. Orchester mitwirken zu können.

Weitere Informationen unter: www.mandolinenverein.de

Image
1. Ski & Snowboard Club Neu-Isenburg (Präsentation)

Der 1. Ski & Snowboard Club Neu-Isenburg bietet seit über 70 Jahren ein Angebot im Breitensport für alle Altersgruppen. In der Wintersaison veranstalten wir Trainingsfahrten in die Wintersportgebiete der Alpen. Anfänger erlernen bei uns das Ski- und Snowboard-Fahren, und die, die es bereits können, werden, wenn gewünscht, von Guides durch die oft weitläufigen Skigebiete geleitet. In Gruppen mit vergleichbarem Können kommt keine Langeweile bei den Geübteren auf, und die, die es lieber langsamer angehen möchten fühlen sich nicht gehetzt.

Wir erleben einen Ski Urlaub mit Freunden und Gleichgesinnten in netter Gesellschaft und sportlicher, entspannter Atmosphäre. Zu einem attraktiven Preis führen unsere Trainingsfahrten in gute Hotels (meist *** oder ****) mit Wellnessangeboten und erstklassiger Küche ausgesuchten Ski-Gebieten. Und bei guten Schneeverhältnissen fahren wir auch in die heimischen Mittelgebirge.

Und das ganze Jahr über erhalten wir unsere Fitness in der wöchentlichen Ski-Gymnastik und radeln gemeinsam in der Sommerpause. Neugierig? … dann schau mal hier:  www.scni.de

Image
EDanceFever (17:00 Uhr bis 18:00 Uhr)

Wer neue Tänze lernen um sie dann bei einer der vielen angebotenen Tanzpartys zu praktizieren, oder einfach nur einen gemütlichen Cocktailabend genießen möchte, der ist bei der Tanzschule EDanceFever in Dreieich genau an der richtigen Adresse. Die Tanzschule ist spezialisiert auf Modetänze wie z.B. Discofox, Salsa, Bachata, Kizomba und Michael Jackson DanceMoves. Doch auch Fitness und Wellness kommen nicht zu kurz. Mit Kursen im Bereich Yoga, Pilates, Pole Dance, Zumba® und (ganz neu) Aerial Dance, kann man sich fit halten.

Ein besonderes Angebot ist der so genannte „WeddingDancePlanner“. Hier wird für das zukünftige Brautpaar eine Musik nach ihren Vorstellungen zusammengeschnitten und dazu eine individuelle Tanzchoreografie einstudiert. Ein unvergessliches Erlebnis für das Brautpaar und die Hochzeitsgäste!

Der Inhaber, Eren Doğan, der selbst auf eine 16-jährige Laufbahn als Turniertänzer zurückblicken kann, hat die Tanzschule vor 12 Jahren gegründet und führt diese mit viel Hingabe und Leidenschaft. Er versteht es, mit Herzlichkeit und Geduld dafür zu sorgen, dass sich die Teilnehmer wohlfühlen und erste Hemmungen schnell über Bord werfen. Frei nach dem Motto „Man lernt am besten von den Besten“ werden auch immer mal wieder bekannte Trainer eingeladen. So war bereits der berühmte Choreograph und Bühnentänzer von Michael Jackson, LaVelle Smith Jr., als Gasttrainer bei EDanceFever.

Neben dem Tanzunterricht ist Eren Doğan auch als gefragter Wertungsrichter und Ausrichter diverser Meisterschaften tätig. In den letzten Jahren hat er zudem unzählige Veranstaltungen und Tanz Festivals in unserer Region durchgeführt, wie „Rhein-Main-Tanzt“, „Magic of Discofox“ und „Mambo Salsa Deluxe Nights“. Derzeit wird in der Tanzschule kräftig umgebaut, damit zum Start der neuen Saison die Räumlichkeiten gemäß den neuen Vorgaben belüftet und klimatisiert sind.

Das Team von EDanceFever freut sich über Ihren Besuch auf dem Iseborjer Kultursommer 2021 und ein Wiedersehen im September zur Neueröffnung der Tanzschule!

Image
Special: Krüger Rockt! (19:00 Uhr bis 22:00 Uhr)
Mit Krüger Rockt! betritt die schärfste Rock’n’Roll-Band seit Einführung der Anschnallpflicht die Bühne. Elvis kann post mortem froh um das Glück seiner frühen Geburt sein. Es ist nämlich die ultimative Rock’n’Roll-Show: Erleben Sie, wie der bekannte Heidelberger Boogie-Woogie Pianist Harald „Lee“ Krüger das Piano mit Händen, Füßen und anderen Körperteilen malträtiert. Ein renommiertes Tageblatt aus Süddeutschland betitelte ihn als „der beste Jerry Lee Lewis der Republik“. Und die Presse ist sich einig: Krüger Rockt! hat nicht nur hierzulande neue Rock’n’Roll-Maßstäbe gesetzt. „Authentischer als ihre Originale“, so die Frankfurter Kollegen der Runschau. „Suche einen anderen Namen für Rock’n’Roll und du wirst Krüger Rockt! finden“ [frei nach John Lennon]. Zu hören gibt es alles, was die Fünfziger zu bieten hatten, ob Schnulze, Doo-Wop, Boogie oder Rockabilly. Chuck Berry, Little Richard, Bill Haley, Everly Brothers, Jerry Lee Lewis, Elvis, Gene Vincent, Buddy Holly und viele mehr zählen zu den Musikern, die den Stoff für die größte Rock’n’Roll Show südlich von Spitzbergen lieferten. Musik, die geschrieben wurde, um durch Krüger Rockt! ihre Vervollkommnung zu erfahren. Dafür verantwortlich sind an der Gitarre, „The Pirate of Rock’n’Roll“ Joachim Villwock, am Kontrabass der „Killerhase“ Patrick Daniel, am Schlagzeug „The Drummerboy from Illinois“ Walt Bender, und natürlich der Kopf der Truppe Harald Krüger, der Piano-Rock’n’Roller schlechthin, ist ihm doch die Authentizität eines Piano-Killers auf den Leib geschrieben. „Seien es die absoluten Power-Nummern mit einem virtuosen Pumpin‘ Piano, wie sie wirklich nur Harald Krüger beherrscht, oder die unglaublich einfühlsam interpretierten Balladen der großen Protagonisten jener Zeit, bei kaum einem anderen Künstler findet man diese Facetten auf einem derart hohen Niveau vereint“, meint die FAZ. Ein absolutes Muss, nicht nur für eingefleischte Rock’n’Roll-Fans. Zieht euch nicht zu warm an, denn es wird heiß, ganz heiß. Und liebe Väter, schließt eure Töchter weg, denn „Krüger Rockt!“ is back in town“.
Image